Banner 15

Turnierberichte

CA-I Kisbér (Ungarn) 28.-31.07.2011 - das Turnier

 
Sonntag Abend, 24.07.2011:
Team Kessler rüstet sich...Team Kessler ist im Stall versammelt und kontrolliert ein letztes Mal vor der morgigen Abfahrt den Zustand der Fahrzeuge, das Pferdegeschirr sowie alles geladene Material.
 
Haben wir auch wirklich nichts vergessen? Wir erfahren es spätestens Morgen früh nach der Abfahrt um 6 Uhr...
 
Morgen geht's ja 'nur mal' 522km bis zum österreichischen Pferdezentrum Stadl Paura (Oberösterreich) wo uns Peter einen Zwischenhalt mit Übernachtung organisiert hat. Hier entspannen wir uns alle ein, zwei Tage und treten erst dann die 386km lange Weiterfahrt nach Kisbér (Ungarn) an.
 

Team Kessler marschiert nach Stadl-Paura... So, wir sind unterwegs und marschieren nach Lotsch - ähh, natürlich nach Stadl Paura in Österreich... smiley smile

Also macht's gut, schöne Ferien und bis in zwei Wochen und vielen Dank unseren lieben Gotta's dass ihr diese beiden Wochen allen Tieren zu Hause acht gebt!

Zwei Wochen später...

Wir sind zurück und können euch folgendes von den Turnieren erzählen:

Am Grenzübergang nach Österreich waren all unsere Papiere in Ordnung und wir konnten die Fahrt nach wenigen Minuten fortsetzen. Den einzigen kleinen Stau auf der kompletten Strecke nach Stadl-Paura hatten wir einige Kilometer nach der österreichischen Grenze, danach lief alles flüssig und es war kaum Verkehr auf den Strassen. Nach etwa 8½ Stunden, inkl. Kaffeepausen, sind wir am Ziel unserer ersten Etappe angekommen, völlig entspannt.


kisber_2011Kaum vor dem Pferdezentrum in Stadl-Paura angehalten, kam auch schon die Gutschefin um uns, mit der bekannten österreichischen Zuvorkommenheit, die Anlage zu zeigen und erklärte uns ganz genau wo wir alles finden können. Gleich darauf stieg unser Eddi ganz 'riläxt' aus dem Hänger. Pia ritt mit ihm anschliessend mal kurz durch die Anlage damit auch er seine Beine ein bisschen vertreten könnte und sie durften sogar die kürzlich neu erstellte Reithalle für ein paar Lockerungsübungen benutzen. Währendessen lief Götti Uwe neugierig durch die riesige Anlage, schaute sich alles an und knippste natürlich auch das Eine oder Andere. So z.B. die 'uralte' Reithalle und die dazugehörigen alten Stallungen, erbaut um 1850. Gleich daneben stehen dann auch schon die neu erstellten Gebäude mit einladend hellen und grossen Boxen für die Pferde, einem Waschplatz, sauberer Sattelkammer und nur wenige Schritte daneben eine neue Führanlage.


Eine Übernachtung später machten wir uns bereits weiter auf den Weg nach Kisbér. Nun waren's ja nur noch 386km bis die Stimme im Navi sagte:

'Sie haben ihr Ziel erreicht.' kisber_2011


Bis kurz vor Kisbér war es auf der ganzen Reise trocken und schwül-warm, nur auf den letzten Kilometern regnete es kurz aber heftig weshalb wir auf unserem Stellplatz einige kleinere Wasserpfützen antrafen. Auf dem Programm des Veranstalters war vorgesehen, dass auf Mittwoch alles für die Ankunft der Fahrer und Pferde vorbereitet sei. Da heute ja erst Dienstag ist, freuten wir uns deshalb die Ersten hier in Kisbér zu sein. Doch was sahen wir als wir in die Anlage einfuhren: ca. 15 Teams aus aller Welt hatten wohl die selben Gedanken und hatten sich bereits 'eingenistet'. Vilmos Jambor, der Veranstalter, hatte dies aber bereits erwartet und war selber anwesend und auch alle seine Helferlein, auch der Grossteil der Pferdeboxen war bereits hergerichtet.
Wir erledigten sogleich den 'Papierkram', richteten unser Lager ein und auch Eddi II durfte seinen Schlaf- und Ruheplatz beziehen. Er fühlte sich sofort wohl (das Warum erfahrt ihr bei der Abreise Laughing), begrüsste seine vorübergehenden Kumpels und Mitstreiter rundherum und frass gleich einen ganzen Ballen Heu auf. Auch hier in Kisbér ritt Pia mit ihm eine Runde durch's Dorf, durch das angrenzende Wäldchen bis zur Wiese wo sich Eddi die Füsse vertreten konnte.
Peter konnte es schon gar nicht mehr abwarten und freute sich auf den 'Znacht', denn da durfte er endlich seinem Lieblingshobby nachgehen. Aber auch Pia und Götti waren hungrig und langten kräftig bei Vegi-Essen zu...

kisber_2011der Mittwoch: Bisher noch ein ruhiger Tag, denn eigentlich kommen die Teams offiziell ja heute erst an. Am Nachmittag gegen 14 Uhr mussten wir dann alle mit unseren Ponies und Pferden beim VET(erinär)-Check eine kurze Strecke Vortraben. Für kranke und lahmende Pferde würden dies hier bereits das Aus bedeuten. Da wir aber das 'Check-In' bereits hinter uns haben, machen sich Pia und Peter auch gleich nach dem Frühstück auf den Weg zum ca. 3 KM entfernten Turnierplatz im Nachbarsort Ászár um bereits ein erstes Mal die Hindernisse zu studieren. Götti Uwe blieb 'zu Hause' in Kisbér, spiele mit unserem Spike im Wald und knippste die weiteren ankommenden Teams und was ihm noch so alles vor die Linse kam.

Am Start waren Teilnehmer aus Ländern wie z.B. Ungarn, Russland, Tschechoslowakei, Chile, Australien, Deutschland, Österreich, Frankreich, Dänemark und natürlich der Schweiz. Für die Schweiz waren lediglich zwei Teams am Start: Team Bracelli (VD) und Team Kessler (GR). Das Team aus Frankreich war ganze 22 Stunden von der Westküste bis Kisbér unterwegs und das Team aus Dänemark sogar nochmals eine gute Stunde länger.

Heute, Donnerstag, startet um 10 Uhr das offizielle Programm für die CAI-O Teams mit der Dressurprüfung. Dabei ist zu erwähnen, dass in diesem Jahr gleich zwei Turniere gleichzeitig stattfinden und zwar das CAI-A und das CAI-O. Bei letzterem zählt am Schluss auch noch die Nationenwertung.
Bis zu Beginn der Prüfungen spielte das Wetter noch super mit, es war nie richtig sonnig, aber es blieb zumindest trocken. Nun ja, Betonung auf blieb, denn kurz vor unserem 'Auftritt' um 12.20 Uhr hatten es die Sonnenstrahlen so richtig schwer sich bis zu uns durch die Wolkendecke zu kämpfen. Sie kämpften so häftig, dass sie schliesslich völlig durchgeschwitzt und klatschnass bei uns hier unten auf der Erde ankamen. Aber lieber Regen während dem Dressurprogramm als beim Marathon...
Bereits um 20 Uhr begann die erste Preisverleihung gefolgt von der ersten Party dieser Woche. Team Kessler fuhr hier auf Platz 15.

Der Freitag war für uns, also die CAI-O's, dann ein Ruhetag denn heute waren ab 10 Uhr die CAI-A's mit ihrem Dressurprogramm an der Reihe und um 17 Uhr durften die Junioren zeigen was sie drauf hatten. Hier bei den Junioren gewann die erst 11jährige Liliána Szajkó aus Ungarn die Dressur.

kisber_2011Gegen 19 Uhr öffneten sich dann die Pforten zum Speisesaal wo alle Teams eingeladen waren und ein vorzügliches 'Znacht' zu sich nehmen durften. Auch alle Frühstücks und sonstige Speisen wurden vom Veranstalter Vilmos Gambor offeriert! Eine Stunde später, also gegen 20 Uhr, fiel der Startschuss zum 'Nationenrennen' (das Video findet ihr weiter unten). Dabei wurden aus den jeweiligen Teams drei 'Freiwillige' auserwählt. Zwei davon mussten auf dem abgesperrten Parkplatz vor dem Gestüt zwei Runden in einem echten Racecar drehen wobei der Beifahrer, kurz vor dem Ziel bei einem Zwischenstopp, möglichst rasch einen gefüllten Becher 'Schnapps' runterkippen musste. Bei der Zieldurchfahrt startete dann der Dritte aus dem Team. Diese(r) hatte die Aufgabe, den selben Parcour mit einer Mistkarre einmal möglichst rasch zu durchlaufen. Sieger war das Team mit der kürzesten Zeit.
Team Swiss lag auf Rang 6 (von sieben). Anschliessend mal wieder 'ne Party... ;-D

Samstag = Marathontag, das Highlight jeder Veranstaltung! Um 9 Uhr war bereits das erste Team am Start und musste vor den Hindernissen ein rund 7 KM lange Strecke im Trab und Schritt und einer vorbestimmten Geschwindigkeit zurücklegen. Dann wurde vom Veterinär bei jedem Pferd nochmals Puls und Atmung sowie die korrekte Bespannung kontrolliert. Dann endlich; Start frei für die sieben Hindernisse. Auch hier mussten die CAI-Oler und die CAI-Aler unterschiedliche Hindernisse durchfahren. Für uns war es schon schwierig die richtige Reihenfolge dieser sieben Hindernisse zu merken. Beeindruckend waren all diejenigen Teams die mit mehreren Pferden/Ponies an beiden Turnieren teilnahmen und sich in jeder Kategorie fast sieben Hindernisse merken mussten! Zwei Hindernisse waren bei beiden Turnieren die selben.
Dann am Abend: Preisverleihung, doch nicht für's Team Kessler auf Rang 15 aber trotzdem nach langem mal 'ne Paarty!...

kisber_2011
Um 9 Uhr am Sonntag, dem letzten Tag hier in Ungarn, durften die CAI-Aler als erste den Hindernisparcour besichtigen welchen sie dann ab 10 Uhr durchfahren mussten. Hier gilt es wie immer, den Parcour in möglichst kurzer Zeit und ohne Ballabwurf zu meistern. Für die CAI-Oler, welche ab 13 Uhr starteten, wurde der Parcour dann ein klein wenig umgestellt um es spannend und auch etwas schwieriger zu machen. Für uns waren im Parcour gleich drei 'Schlangenlinien' eingebaut, am Vormittag war es lediglich eine. Wir schafften es mit Eddi knapp in der Zeitvorgabe von maximal 178 Sekunden für die Strecke, mussten jedoch am Pilonen 10 für einen Ballabwurf 3 Strafpunkte einstecken. Es schafften von 18 Team nur gerade mal fünf ohne Ballfehler und elf ohne Strafpunkte für Zeitüberschreitung.
Team Kessler erreichte im Hindernisfahren den 8. Rang und belegte am Turnierende den für uns hervorragenden 17. Platz! Team Bracelli lag nur zwei Ränge hinter uns auf Rang 19.

Gleich nachdem wir unseren Hindernisparcour durchfahren hatten und für uns feststand, dass wir nicht unter den ersten sechs plazierten waren, packten wir unsere sieben Sachen in Wohnmobil und Hänger. Als wir ganz zum Schluss auch unseren Eddi aus der Box holen wollten waren wir etwas überrascht, dass er so gar nicht recht mitkommen mochte. Denn was keiner von uns während all den Tagen bemerkt hatte war, dass sich Eddi in seine dänische Boxennachbarin verliebt hatte! Zur gleichen Zeit wurde auch sie, die Schimmelstute, aus der Box in den Transporter geholt. Beide schauten sich mit verliebten Blicken hinterher, liefen ein Stück, blieben stehen und drehten sich ein letztes Mal um um sich noch einmal tief in die Augen zu sehen und riefen sich zu: {das bleibt denen Beiden ihr Geheimnis!}. Ist das nicht süss...
Wir räumten dann aber trotzden noch unseren Platz und verliessen Kisbér wieder in Richtung Stadl-Paura. Hier verbrachten wir nun nochmals drei wunderschöne und sehr warme, schon fast heisse Tage und erholten uns ein wenig vom teilweise verregneten Turnier in Ungarn. Auch Eddi brauchte diese Erholung, denn für ihn war es teilweise ein bisschen viel Aufregung an seinem ersten wirklich 'grossen' Turnier. Nicht die körperliche Anstrengung machte ihm zu schaffen, er musste seinen Kopf mal wieder etwas frei bekommen...

 
video
das Nationenrennen - Team Swiss! 
Hindernis 1
Hindernis 2
Hindernis 3
   Dressur
Hindernis 4
Hindernis 5
Hindernis 6
Hindernis 7

 

pdf_mini Checkliste

pdf_mini Schlussrangliste

pdf_mini Rangliste Nationenwertung

 

Diashow:

kisber_2011_36
kisber_2011_165
kisber_2011_168
kisber_2011_53
kisber_2011_52
kisber_2011_173
kisber_2011_195
kisber_2011_59
kisber_2011_73
kisber_2011_203
kisber_2011_119
kisber_2011_204
kisber_2011_153
kisber_2011_136
kisber_2011_158
kisber_2011_141
kisber_2011_193
kisber_2011_167
kisber_2011_71
kisber_2011_42
kisber_2011_100
kisber_2011_27
kisber_2011_128
kisber_2011_29
kisber_2011_191
kisber_2011_93
kisber_2011_154
kisber_2011_205
kisber_2011_74
kisber_2011_202
kisber_2011_91
kisber_2011_138
kisber_2011_200
kisber_2011_78
kisber_2011_102
kisber_2011_81
kisber_2011_106
kisber_2011_04
kisber_2011_68
kisber_2011_142
kisber_2011_86
kisber_2011_179
kisber_2011_130
kisber_2011_164
kisber_2011_43
kisber_2011_103
kisber_2011_196
kisber_2011_80
kisber_2011_23
kisber_2011_198
kisber_2011_144
kisber_2011_170
kisber_2011_67
kisber_2011_06
kisber_2011_175
kisber_2011_120
kisber_2011_159
kisber_2011_85
kisber_2011_171
kisber_2011_146
kisber_2011_83
kisber_2011_76
kisber_2011_35
kisber_2011_201
kisber_2011_33
kisber_2011_197
kisber_2011_07
kisber_2011_155
kisber_2011_109
kisber_2011_145
kisber_2011_45
kisber_2011_97
kisber_2011_215
kisber_2011_157
kisber_2011_24
kisber_2011_174
kisber_2011_18
kisber_2011_01
kisber_2011_125
kisber_2011_169
kisber_2011_10
kisber_2011_25
kisber_2011_30
kisber_2011_152
kisber_2011_126
kisber_2011_87
kisber_2011_55
kisber_2011_140
kisber_2011_129
kisber_2011_99
kisber_2011_137
kisber_2011_209
kisber_2011_34
kisber_2011_96
kisber_2011_05
kisber_2011_194
kisber_2011_88
kisber_2011_28
kisber_2011_94
kisber_2011_131
kisber_2011_31
kisber_2011_13
kisber_2011_22
kisber_2011_211
kisber_2011_17
kisber_2011_207
kisber_2011_19
kisber_2011_82
kisber_2011_149
Vilmos_Jambor
kisber_2011_122
kisber_2011_26
kisber_2011_185
kisber_2011_132
kisber_2011_156
kisber_2011_182
kisber_2011_92
kisber_2011_190
kisber_2011_135
kisber_2011_98
kisber_2011_210
kisber_2011_63
kisber_2011_08
kisber_2011_70
kisber_2011_40
kisber_2011_101
kisber_2011_181
kisber_2011_214
kisber_2011_15
kisber_2011_77
kisber_2011_176
kisber_2011_150
kisber_2011_163
kisber_2011_187
kisber_2011_62
kisber_2011_151
kisber_2011_37
kisber_2011_65
kisber_2011_54
kisber_2011_143
kisber_2011_110
kisber_2011_11
kisber_2011_46
kisber_2011_111
kisber_2011_118
kisber_2011_188
kisber_2011_90
kisber_2011_57
kisber_2011_184
kisber_2011_58
kisber_2011_133
kisber_2011_21
kisber_2011_121
kisber_2011_162
kisber_2011_199
kisber_2011_134
kisber_2011_180
kisber_2011_61
kisber_2011_212
kisber_2011_172
kisber_2011_105
kisber_2011_213
kisber_2011_49
kisber_2011_32
kisber_2011_51
kisber_2011_161
kisber_2011_66
kisber_2011_208
kisber_2011_48
kisber_2011_60
kisber_2011_148
kisber_2011_14
kisber_2011_160
kisber_2011_114
kisber_2011_39
kisber_2011_02
kisber_2011_107
kisber_2011_178
kisber_2011_41
kisber_2011_12
kisber_2011_112
kisber_2011_104
kisber_2011_183
kisber_2011_123
kisber_2011_124
kisber_2011_206
kisber_2011_44
kisber_2011_50
kisber_2011_16
kisber_2011_75
kisber_2011_69
kisber_2011_139
kisber_2011_108
kisber_2011_72
kisber_2011_189
kisber_2011_116
kisber_2011_192
kisber_2011_38
kisber_2011_89
kisber_2011_115
kisber_2011_03
kisber_2011_166
kisber_2011_177
kisber_2011_47
kisber_2011_79
kisber_2011_84
kisber_2011_147
kisber_2011_127
kisber_2011_117
kisber_2011_20
kisber_2011_56
kisber_2011_95
kisber_2011_113
kisber_2011_64
kisber_2011_186
001/215 
start stop bwd fwd

 

Heute 65

Gestern 115

Woche 308

Monat 1638

Insgesamt 1203016

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

NetZone WebhostingUnsere Seite wird
mit Energie aus
erneuerbaren
Quellen betrieben!

Tipps / Hilfe:

 

Videos:
unsere Seite benötigt für alle Videos bis Ende 2011 noch den kostenlosen Adobe Flash-Player, alle neueren Videos sind ohne Flash-Player auch auf mobilen Geräten abspielbar!

 

Klick auf Video = Pause/Weiter

 

Video in Vollbild = klick auf vollbild

 

Bilder:
Bilder vergrössern:
Klick auf's Bild

zoom zeigt dazugehö-
riges Bild im Beitrag

 

Diashow:
zurück = Zurück
fwd = Vorwärts
start = Weiter
stop = Pause
 

Berichte:
unterstrichene Texte sind anklickbar

punktierte Texte zeigen Kommentare

 

Abkürzungen aus dem Reit- & Fahrsport

 

 

Sagittarius
Sun in Sagittarius
21 degrees
Libra
Moon in Libra
28 degrees
Waning Crescent Moon
Waning Crescent Moon
25 days old
Powered by Saxum